ZMF Strahlerausflug „Steingletscher / Sustenpass“

Leitung:         Walter Metz, Adligenswil

Ein rundes Dutzend ZMF Strahlerfreunde und Stefan Graf als Gastteilnehmer von der Aargauer Sektion trafen sich wie vereinbart um 08 Uhr beim Restaurant Steingletscher am Sustenpass. Blauer Himmel und Sonnenschein passte bestens zu unserem Vorhaben, die Temperatur war mit 6°C am Morgen allerdings noch nicht so ganz sommerlich. Wegen anhaltender Steinschlag + Felssturzgefahr beim Steingletscher verlegten wir unsere Kristallsuche ins Gebiet westlich davon an den Steinlimmigletscher. Der allgemeine Gletscherschwund ist hier besonders dramatisch sichtbar. Wenn die Klima-Erwärmung so weitergeht (was leider zu befürchten ist) wird in absehbarer Zeit wenig bis nichts mehr davon übrig sein.

Mit den Autos gings auf dem gebührenpflichtigen Privatsträsschen noch weiter bis Umpol (ca. 2100 m), dem Startpunkt zum Aufstieg zur Tierberglihütte SAC und dem Einstieg zum Klettersteig. Hier schnallten auch wir unsere Rucksäcke um und machten uns mit den üblichen Strahlerwerkzeugen „bewaffnet“ auf in verschiedene Richtungen. In erster Linie wasserklare Bergkristalle sowie Fadenquarze sollen hier zu finden sein, so hiess es jedenfalls in der Exkursionsinfo. Eher selten und mit einigem Glück trifft man auch auf Anatas, Brookit, Albit und Amiant. Dass diese leicht zu erreichende Gegend aber schon intensiv abgesucht ist, wurde im Verlauf des Tages immer klarer. Die Kristallfunde unserer Gruppe blieben denn auch ziemlich bescheiden; immerhin einige Quarzspitzli wurden ans Licht geholt. Zum Glück brachte Hugo von zuhause einige Schachteln voll mit kleinen Mineralienstufen mit, welche er vor 18 Jahren in dieser Gegend gefunden hatte. Klein aber fein war die Selektion und einige Stücke wechselten beim Abschlusstrunk auf der Terrasse des Restaurants Steingletscher den Besitzer. Merci vielmal für die gute Idee Hugo.

Erfolgversprechender wäre in dieser Gegend wohl eher eine Metallsammlung. Unmengen an Überresten von Minenwerfer- und Artilleriegranaten diverser Kaliber etc. liegen überall im Geröllschutt, eine ziemliche Müllhalde. Die Armee sollte hier dringend mal eine grosse Berg Putzete durchführen!

So ging die erste Exkursion dieses Jahres in froher Stimmung und unfallfrei zu Ende.

Herzlichen Dank an Exkursionsleiter Walti Metz für die Idee und die Organisation.

Text von Bruno Winet, Adligenswil
Fotos von Heinz Schürmann, Emmenbrücke